Michael Stolz
Logo Germanistik.ch

Startseite > Michael Stolz

Michael Stolz

Autor bei germanistik.ch

Kurzbiographie

Geb. 1960 in München; Studium der Germanistik und Romanistik in München, Poitiers und Bern; Forschungsaufenthalte in Oxford, Wien und München; 2001 bis 2005 Förderungsprofessur des Schweizerischen Nationalfonds für Ältere deutsche Literaturwissenschaft am Deutschen Seminar der Universität Basel; Leiter des Basler Parzival-Projekts (digitale Ausgabe von Wolframs Parzival); seit 2005 Professur für Deutsche Philologie (Ältere deutsche Sprache und Literatur) an der Georg-August-Universität Göttingen; Publikationen: Tum-Studien. Zur dichterischen Gestaltung im Marienpreis Heinrichs von Mügeln, Tübingen/ Basel 1996 (Bibliotheca Germanica; 36); Artes-liberales-Zyklen. Formationen des Wissens in lateinischen und deutschen Text-Bild-Zeugnissen des Mittelalters, 2 Bde., Tübingen/ Basel 2004 (Bibliotheca Germanica; 47); Die St. Galler Nibelungenhandschrift: Parzival, Nibelungenlied und Klage, Karl, Willehalm. Faksimile des Codex 857 der Stiftsbibliothek St. Gallen und zugehöriger Fragmente. CD-Rom mit einem Begleitheft. Hg. von der Stiftsbibliothek St. Gallen und dem Basler Parzival-Projekt. 2., erw. Auflage, St. Gallen 2005; Aufsätze zur althochdeutschen Literatur, zur mittelalterlichen Reiseliteratur, Spruchdichtung und Gedächtniskultur, zu Text-Bild-Beziehungen und zur Editionsphilologie.

Beiträge von Michael Stolz

© germanistik.ch 2005-2017
Nach oben | Kontakt | Katalog | Sitemap