Naturwissenschaftliche Repräsentationsformen nach 1848 - germanistik.ch
Logo Germanistik.ch

Startseite > Reihen > Trends Kulturwissenschaft > Naturwissenschaftliche Repräsentationsformen nach 1848

von Christian Meierhofer

Naturwissenschaftliche Repräsentationsformen nach 1848

PDF-IconVolltext herunterladen (19 Seiten)

Der Aufsatz untersucht unterschiedliche Formen textueller Repräsentation im Bereich der Naturwissenschaften in Deutschland um und ab 1848. Während literatur- und kulturwissenschaftliche Studien in den letzten Jahren ein starkes Interesse an den wissenschaftlichen Strategien literarischer Texte entwickelt haben, wirft der Beitrag im Gegensatz dazu ein Licht auf die literarischen, metaphorischen und rhetorischen Strategien wissenschaftlicher Texte. Prominente Wissenschaftler wie Liebig, du Bois-Reymond oder Helmholtz etablieren einen weiten Sinnhorizont, um ein großes Publikum zu erreichen, wobei sie zugleich ihre eignen Forderungen nach Objektivität riskieren.

The article examines different forms of textual representation within the field of natural sciences in Germany around and after 1848. While literary and cultural studies have developed a strong interest in the scientific strategies of literary texts for the last years, the essay, in contrast, casts a light on the literary, metaphorical and rhetorical strategies of scientific texts. Prominent scientists like Liebig, du Bois-Reymond or Helmholtz establish a broad semantic horizon in order to reach a wide audience while they also risk their self-made claims to objectivity.

Zitieren Sie diesen Beitrag bitte wie folgt:
Meierhofer, Christian: Naturwissenschaftliche Repräsentationsformen nach 1848. <http://germanistik.ch/publikation.php? id=Naturwissenschaftliche_Repraesentationsfor
men_nach_1848> (Publiziert Mai 2011)
oder
Meierhofer, Christian: Naturwissenschaftliche Repräsentationsformen nach 1848.

Zufallsvorschlag aus der gleichen Reihe

Reihenstartseite

© germanistik.ch 2005-2017
Nach oben | Kontakt | Katalog | Sitemap