Oliver Baisez
Logo Germanistik.ch

Startseite > Oliver Baisez

Oliver Baisez

Autor bei germanistik.ch

Kurzbiographie

Studium der Germanistik und Geschichte in Straßburg, Lyon, Lille, Berlin, Amiens und München. Seit 2013 Maître de conférences am Institut für Deutsche Studien der Universität Paris VIII - Vincennes. Promotion (2012 bei Prof. Daniel Azuélos und Prof. Horst Möller) über die Konzeption der jüdischen Kolonisation Palästinas durch die deutschen Zionisten, 1896 bis 1919. 2011–2013 Assistent an der Universität Paris IV - Sorbonne. 2008–2011 Assistent an der Université de Picardie. 2006–2011 Lehrbeauftragter am Institut d’études politiques in Lyon. 2005–2006 Internationales Parlamentsstipendium (IPS) am Deutschen Bundestag. 2005 agrégation im Fach Deutsch. 2003–2004 Lektor am Romanischen Seminar der Universität Heidelberg. 2002–2008 Student an der Ecole normale supérieure in Lyon. Forschungsinteressen: deutsche Geschichte im 19. und 20. Jahrhundert; Ideengeschichte und Diskursgeschichte vor allem in volkswirtschaftlicher Betrachtung; Kolonisation und Kolonialismus; Geschichte des Fortschritts- und Entwicklungsdiskurses; Zionismus; deutsch-jüdische Studien; Nationalitäten und Nationalismus. Veröffentlichungen: Franz Oppenheimer, le sionisme et l’identité des Juifs allemands, 2013 (im Druck). Jakob Klatzkin: la philosophie et le sionisme dans les Problèmes du judaïsme moderne, in: Études germaniques 255 (2009), S. 643–672. La politique culturelle des Français et des Britanniques en matière de théâtre, Berlin 1945–1949, in: Allemagne d’aujourd’hui 175 (2006), S. 134–147.

© germanistik.ch 2005-2019
Nach oben | Kontakt | Katalog | Sitemap