Zwischen Dezentrierung und Rezentrierung - germanistik.ch
Logo Germanistik.ch

Startseite > Reihen > Germanistik in der Schweiz 2013 > Zwischen Dezentrierung und Rezentrierung

von Sonia Goldblum

Zwischen Dezentrierung und Rezentrierung

Franz Rosenzweig als Philosoph des Singulären

PDF-IconVolltext herunterladen (11 Seiten)


Dieser Titel ist in einem Sammelband erschienen.
Zum Buch

This paper deals with the concept of centrality in Franz Rosenzweig’s philosophical and epistolary work. His conception of philosophy relies on an inversion of the relationship between individual existence and abstract notions, so as to place the philosopher in his actual life at the central point of the Star of Redemption, Rosenzweig’s main work. This intellectual attitude brings about various consequences, which this paper seeks to investigate. These are related to the prominent role letters play in Rosenzweig’s intellectual activity. The latter also has a part in a philosophical network including other eminent thinkers, such as Gershom Scholem, Walter Benjamin, Siegfried Kracauer etc. In an analysis of this network, epistolary writings have to play a crucial role and no longer a marginal one.

Zitieren Sie diesen Beitrag bitte wie folgt:
Goldblum, Sonia: Zwischen Dezentrierung und Rezentrierung. Franz Rosenzweig als Philosoph des Singulären. <http://germanistik.ch/publikation.php? id=Zwischen_Dezentrierung_und_Rezentrierung> (Publiziert März 2013)
oder
Goldblum, Sonia: Zwischen Dezentrierung und Rezentrierung. Franz Rosenzweig als Philosoph des Singulären. In: Michael Stolz, Laurent Cassagnau, Daniel Meyer und Nathalie Schnitzer (Hg.): Germanistik in der Schweiz (GiS) Zeitschrift der Schweizerischen Akademischen Gesellschaft für Germanistik. Heft 10/2013. Bern: germanistik.ch 2013, S.121-128

Zufallsvorschlag aus der gleichen Reihe

© germanistik.ch 2005-2019
Nach oben | Kontakt | Katalog | Sitemap