Reihen - germanistik.ch
Logo Germanistik.ch

Startseite > Reihen

Reihen

Neue Medien

Die Literaturwissenschaft sieht sich seit einigen Jahren zunehmend mit den Herausforderungen der digitalen Medien konfrontiert ‚Äď sei es im Zusammenhang mit elektronischen Editionsformen, neuen M√∂glichkeiten der Recherche oder Archivierung von Texten, interaktiven Lehr- und Lernformen oder auch der Literaturproduktion im Netz. Diese Entwicklung gibt Anlass, das Verh√§ltnis von digitalen Medien und Literatur bzw. Literaturwissenschaft in einem gr√∂√üeren Rahmen zu reflektieren.
Reihe Neue Medien

Kulturwissenschaften

Die Kulturwissenschaften und ihre Beziehung zur Philologie stehen seit einigen Jahren immer wieder auf dem Prüfstand. Das jeweilige fachliche Selbstverständnis, die disziplinären Zuständigkeiten und nicht zuletzt die theoretischen und methodischen Neu- oder Umorientierungen eröffnen nicht nur ein produktives, sondern auch ein spannungsreiches Verhältnis. Die hier versammelten Beiträge greifen diese Entwicklungen auf und unternehmen den Versuch einer kritischen Reflexion.
Reihe Kulturwissenschaften

Literatur und Globalisierung

Die Begleiterscheinungen der "Globalisierung" fordern Literatur auf vielf√§ltige Weise heraus: im rapiden Wandel von Kommunikationsnetzen und "√Ėffentlichkeiten", durch die damit verbundenen Ver√§nderungen der Schreibweisen und Produktionsformen, nicht zuletzt als Thema der literarischen Gestaltung selbst. Die germanistische wie die vergleichend-allgemeine Literaturwissenschaft kann hier neue Akzente setzen, nicht zuletzt dank der Perspektiven, die sich in und mit der Schweizer Literatur er√∂ffnen. Die hier vorgestellten Studien und √úberlegungen sind erste Beitr√§ge zu einer offenen, anhaltenden Debatte.
Reihe Literatur und Globalisierung

Germanistik in der Schweiz

Von einem neuen Herausgeberteam betreut, erscheint die ‚ÄĻGermanistik in der Schweiz‚Äļ ab Heft 7 (2010) erstmals in gedruckter Form. Die Zeitschrift vermittelt einen Einblick in die Aktivit√§ten der Schweizer Germanistik. Sie ist einem √ľbergreifenden Konzept verpflichtet und steht germanistischen Beitr√§gen aller Teildisziplinen offen. Ver√∂ffentlicht werden die Fachvortr√§ge der Jahresversammlung der Schweizerischen Akademischen Gesellschaft f√ľr Germanistik, ferner Aufs√§tze, Rezensionen, Tagungsberichte, Projektpr√§sentationen und Diskussionsbeitr√§ge. Die Zeitschrift erscheint einmal j√§hrlich im November.
Reihe Germanistik in der Schweiz 2010
Reihe Germanistik in der Schweiz 2011

Turns und Trends der Literaturwissenschaft

Turns und Trends der Literaturwissenschaft

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht auf der Kontaktseite

© germanistik.ch 2005-2019
Nach oben | Kontakt | Katalog | Sitemap